fotografiert am 21.02.2019

NATURPARK THÜRINGER WALD -Am Kähnhauk neben der B19

NATURPARK klingt für jeden Menschen erst einmal sehr hübsch und vermittelt den Eindruck einer gepflegten parkähnlichen Landschaft. Ist es aber leider nicht!! Hier steht seit Jahrzehnten eine FICHTEN-BUCHEN PLANTAGE!


ÜBRIGENS:
Auch ein WINDPARK ist kein Park wo es schön ist und ein Lüftchen weht, NEIN ein WINDPARK ist eine Großindustrieanlage.

Wir sollten unsere Achtsamkeit ganz besonders auf unsere Sprache legen, denn: 
"WER DIE SPRACHE MANIPULIERT DER WILL DEN MENSCHEN BETRÜGEN!

Wie es in anderen Regionen des Thüringer Waldes und der Thüringischen Rhön aussieht kann ich noch nicht beurteilen.
Bei uns, ab etwa 300 - 600 m üNN ist ein kontinuierliches Waldsterben vor allem der FICHTE zu erkennen, egal welchen Alters. 

Doch wenn man nicht blind durch die Wälder geht und sich die anderen Baumarten genau anschaut, dann ist auch die "Mutter des Waldes" die Rotbuche bereits in großer Gefahr.

Und was haben wir in unseren Wäldern noch stehen wenn Fichte und Buche ausfallen?

Noch wird auf dieses Sterben der Bäume kein so großes Augenmerk in der Bevölkerung gelegt, denn leidende und sterbende Bäume erzeugen keinen Leidensdruck. Sie verschwinden, ganz leise ja fast unbemerkt (gelber Pfeil). Was nicht unbemerkt bleibt sind die Kahlflächen (schwarze Kreuze) die dort entstehen, wo früher einmal Wald stand. 

Hier werde ich sicher noch einmal vorbeikommen und Fotografieren, wie sich der Wald entwickelt